Dietmar Platz





 
 





                 

Hier werden Röhren und andere technische Dinge vorgestellt, die neu in meiner Sammlung sind. 

Einmal etwas anderes als immer nur Röhren

Ferritkernspeicher

Der Kernspeicher oder auch Magnetkernspeicher (englisch magnetic oder ferrite-core memory) war ein nichtflüchtiger Speicher mit wahlfreiem Zugriff für elektronische Rechenmaschinen. Dieser fand dort in den damals üblichen Rechenmaschinen von 1950 bis etwa Mitte der 1970ger Jahre Verwendung.

Der Speicher besteht aus auf Drähten aufgefädelten magnetischen Ringkernen, die durch elektrische Ströme in den Drähten ummagnetisiert und ausgelesen werden konnten.

Der in Shanghai geborene Physiker An Wang  führte 1949 an der Harvard-Universität die ersten Arbeiten mit Ringkernspeichern aus, und meldete auch später ein Patent darauf an.

Bei einem Kernspeicher ist die Speicherzahl sehr gering. 8 Kerne zusammen ergeben einen Speicher von einem Byte.

Die hier gezeigte Ringkernspeicherplatine beinhaltet 2112 Kerne. Diese haben somit zusammen eine Gesamtspeicherkapazität von sagenhaften 256 BYTES. 

Nimmt man heute eine micro SD-Karte mit nur einem Gigabyte Speicher, so hat diese auf kleinsten Raum eine Milliarde Bytes.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kernspeicher

 



Loewe 3NF
Mehrfachröhre, intern gekoppelt

Die Berliner Firma Loewe der Gebrüder Sigmund und David Loewe, baute ab 1926 Mehrfach-Röhren mit drei  Systemen, Widerständen und Kondensatoren in einem Glaskolben.
An der Entwicklung  hin bis zur Markteinführung der 3NF, war der damals noch sehr junge Manfred von Ardenne beteiligt. Von Ardenne entwickelte um 1931 auch das damals neue Medium Fernsehen mit.
Die erste dieser Mehrfach-Röhren, die 3NF hatte drei Trioden, vier Widerstände und zwei Kondensatoren integriert. Damit konnte ein kompletter Empfänger realisiert werden. Nur das Schwingkreissystem und die Stromversorgung über eine Anodenbatterie waren extern. 
Die 3NF kann durchaus als erster elektronischer Schaltkreis (IC) betrachtet werden. Für die damalige Zeit war das neueste High Tech !
Diese Mehrfachröhren, sowie auch die dazu gehörige Fassung aus Bakelit, sind heute relativ selten im Originalzustand zu bekommen und je nach Erhaltungszustand sehr teuer.                                                                  066



 

Telefunken D3-10GJ

Oszillographenröhre

Baujahr um 1965
Durchmesser 32mm Höhe 103mm Gewicht 60g
Die D3-10GJ gehört zu den kleinsten Oszillographenröhren die es weltweit gibt.

                                                                                                             065


1  

 Elettronica S.p.A.-Roma M5982

 Wanderfeldröhre im Gehäuse                                                                   064


1  


Mullard TYS 5/3000 Silicaröhre
Triode
Höhe 542mm  Durchmesser 104mm

Die Silica-Röhren wurden in den 40ger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt und produziert von der Firma Mullard in England, wo die ersten Silica-Valves ausschließlich für die Royal Navy hergestellt wurden. Nach dem 2. Weltkrieg produzierte man dann auch für den zivilen  Gebrauch.
Die Silica-Röhren weisen einen sehr hohen Schmelzpunkt auf. Die Schmelztemperatur liegt wesentlich höher als bei normalem Glas. Ebenso ist das Silica-Material absolut unempfindlich bei plötzlichen Temperaturwechsel. Diese hohe Hitze- und Temperaturbeständigkeit hat den Vorzug, dass der Kolbenmantel selbst bei Hochleistungsröhren verhältnismäßig klein gehalten werden konnte. Außerdem konnte auf jede zusätzliche Kühlung verzichtet werden. 

Die Hülle der Röhren bestand aus einem sehr dickwandigen Silica-Glas, das gut verarbeitet und auch mehrfach benutzt werden konnte. So konnten ausgebrannte oder defekte Röhren einfach geöffnet, die Glühfäden ersetzt und wieder zusammengebaut, erneuert und wieder evakuiert werden.
Die Reparaturkosten einer solchen Röhre entsprach nicht einmal die Hälfte des Neupreises.                                                                                            063
 


USSR GM 100 
Triode
Höhe 495mm  Durchmesser 207mm                                                         062


Telefunken RS 285
Sende Triode
Höhe 418mm  Durchmesser 152mm                                                          061


Rörix FN C04 i
Röntgenröhre                                                                                         060


1  

Chirana CZ   IVX-CR
Röntgenröhre                                                                                         059


1  


Arcturus Blue Tube Nr 124

Tetrode

Durchmesser 40mm  Höhe 125mm

Im Jahre 1927 kamen diese blauen Röhren in den USA auf den Markt.
Der Grund dafür ist heute eigentlich zum Schmunzeln:
Um 1925 wurde die Heizleistung der Verstärkerröhren in Radios durch neue Kathoden, sogenannte Schwachstrahler, verringert. Die Röhren, die damals meist außerhalb des Gehäuses montiert waren, glimmten nun nicht mehr so hell und weiß, wie der Verbraucher es von den Hellstrahlern gewohnt war, sondern schwach gelbrot. Das irritierte die Radiohörer, so dass sie meinten die Röhren wären defekt.
Arcturus hatte die zündende Idee: Sie stellten die Kolben der Röhren mit einer besonderen blauen Glassorte her, die schon im Glühlampenbau für "weißes" Licht sorgte. Diese Röhren leuchteten nun wieder weiß und der Verbraucher war zufrieden. Trotz des höheren Preises für dieses Glas wurden die "Blue Tubes" in den USA ein Verkaufsschlager.
In Deutschland versuchte z.B. die Fa. Blaupunkt solche Röhren zu vermarkten, jedoch mit wenig Erfolg.
Gegen 1932 war die Ära der Blue Tubs beendet, da inzwischen die Röhren in den Radiogehäusen verborgen waren und deshalb blaue Kolben keinen Vorteil mehr brachten.                                                                                               058


1  

Funkwerk Erfurt SRS503

Sende Pentode
Durchmesser 60mm Höhe 165mm                                                            057


1  

Common type USSR  VI-70/33

Gleichrichter
Durchmesser 50mm  Höhe 140mm                                                          056


1  

Common type USSR  TGI2-400/16
Thyratron
Durchmesser 78mm Höhe 265mm                                                            055


1  


Philips Italy YH1090
Wanderfeldröhre   SHF/EHF 3,4 - 4,2 GHz  25Watt                                     054


1  

AEG  - Telefunken

RS5. T. II a  Sendetriode
Baujahr um 1918
Besonderheit: Diese Röhre hat 2 Firmenstempel.
Auf der einen Seite ist der "Telefunken" Stempel zu sehen.
Auf der anderen der "AEG Glühlampenfabrik" Stempel                                053


 Valvo Z550M

dekadische Ziffernanzeigeröhre - Glimmstab-Anzeige auch Pixiröhre genannt.
Anders als bei Nixieröhren wird bei dieser Anzeigeröhre nicht ein einzelnes Segment angesteuert, sondern jeweils eine einzelne Zündelektrode, die unter der jeweiligen Ziffer liegt. Wird eine bestimmte Elektrode angesteuert so entsteht in der Neongas-Atmosphäre eine Leuchtentladung. Diese Entladung scheint durch die Ziffer hindurch und die Zahl wird somit sichtbar.                                    052


1  

 Valvo  E1T  Trochotron

Zählröhre, Strahlumschaltröhre
Hochvakuum-Zähl- und Anzeigeröhre für den Betrieb bei Geschwindigkeiten von bis zu 100.000 Impulse pro Sekunde.
Verwendet wurde ein einzigartiges Prinzip; ein Elektronenstrahl wird zwischen 10 stabilen Positionen geschaltet, wobei der Strahl Löcher in die Anode brennt, dies brachte eine fluoreszierende innere Beschichtung zum leuchten. ( ähnliches Verfahren wie bei einem magischen Auge) Die entsprechenden Ziffern sind an der Außenseite der Röhre angebracht. Je nach Anzahl der Impulse Zeigte dann der Leuchtbalken die ungefähre Impulszahl mal zehntausend an.
Diese Röhre wurde nur kurze Zeit kommerziell verwendet, da die Herstellung dieser Röhren sehr teuer war.                                                                 051


1  

Telefunken AZ1 und Telefunken AZ11

Zweiweg-Gleichrichter Hochvakuum   Stromversorgung
Baujahr der AZ1 um 1936, die AZ11 ist etwar von 1940 

Die AZ11 ist die verbesserte Version der AZ1                                        049-50


1  

 Valvo 1876

Einweg-Gleichrichter Hochvakuum
Baujahr um 1940                                                                                  048


1  

Philips  PC05/15

Sende-Pentode, luftgekühlt
Baujahr um 1927                                                                                   047

Telefunken RSQ7,5/2,5

Thyratron                                                                                             046 

Siemens & Halske Da

Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe
Baujahr um 1929                                                                                 045


1  

 Siemens & Halske Ba    Valvo Ba

Triode (Poströhre)
Baujahr der S&H um 1929  Valvo um 1931                                            043-44


1  

Telefunken  RES964

Vacuum Pentode   Endstufe
Baujahr um 1935                                                                                    042


1  

 Standard Telephones and Cables Ltd.   AR12

Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe
Baujahr um 1930
Wurde ausschließlich für die "british Army" für Telefonverstärker gebaut.       041


1  

Siemens & Halske  Bo
Triode Poströhre
Baujahr um 1928                                                                                 040


1  

Telefunken BL2

Vacuum Pentode   Endstufe
Baujahr um 1934                                                                                  039


1  

SJF TM 30
Triode
keine Details verfügbar                                                                            038


1  

TeKaDe 4L14
Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe                                                           037

 

 Valvo RL12 P50    Telefunken RL12 P50A

Sende-Pentode, luftgekühlt   Endstufe
Diese Röhre wurde speziell für die ehemalige Deutsche Wehrmacht entwickelt.
Die P50A ist der Nachfolger der P50                                                      035-36


1  

Westinghouse  UX-245
Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe                                                          034


1  

LORENZ  110060
Vakuumrelais
keine weiteren Details bekannt                                                               033


1  

Telefunken   RGN354
Einweg-Gleichrichter Hochvakuum   Stromversorgung
Baujahr um 1930                                                                                   032


1  

Telefunken RE054
Triode (Hoch-) Vakuum   Universal
Baujahr um 1928                                                                                 031 


1  

Telefunken MS 50/14R 

Militaer-Sonderröhren - Magnetron                                                          030


1  

Philips  TC04/10-02

Triode Hoch-Vakuum   Endstufe                                                            029 


1  

AEG  G7,5/0,6d
Einweg-Gleichrichter Quecksilberdampf   Stromversorgung
Durchmesser 60mm  Höhe 143mm                                                          028

AEG Ba
Triode (Poströhre)                                                                               027

TeKaDe  RE604

Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe
Baujahr um 1928                                                                                   026


1  

Telefunken RV239
Triode (Hoch-) Vakuum   Endstufe
Baujahr um 1929                                                                                 025

 


1  

AEG  G10/4d
Einweg-Gleichrichter Quecksilberdampf   Stromversorgung
Durchmesser 60mm  Höhe 193mm                                                         024

PHILIPS PC 1.5/100 Pentode
Durchmesser 66mm  Höhe 262mm
Baujahr um 1930                                                                                023


1  

Siemens & Halske  RS5
Sende-Triode, luftgekühlt   Endstufe
Dies ist eine aus der ersten Baureihe und sie wurde um 1918 hergestellt       022


1  

Siemens & Halske   RE 87

Raumladegitter-Tetrode als Richtverstärker (Tonfrequenztelegraphie)
Durchmesser 50mm  Höhe 203mm  Baujahr um 1924
Telefunken bewarb diese Röhre wie folgt: "Spezial-Endverstärker-Röhre mit Doppelgitter für Lautsprecherbetrieb in großen Räumen (Sälen). Zur Verwendung in besonderen Endverstärkergeräten geeignet."                                       021


Telefunken RV 218 III

Kraftverstärker-Röhre Triode
Durchmesser 50mm  Höhe 182mm Baujahr um 1930                             020


1  

Telefunken LS180

Sende-Triode UHF
Durchmesser 52mm   Höhe 152mm
Anodenverlustleistung 165W
Diese Röhre wurde speziell und nur für die damalige Deutsche Wehrmacht entwickelt. Hier die Bezeichnung L für Luftfahrt S steht für Senderöhren. Die BAL-Nummer ist die fortlaufende Zahl der Entwicklungen für die damalige Deutsche Wehrmacht. Die Bezeichnung Wehrmacht kam im übrigen erst um 1936 in Gebrauch.
Die ehrste Baureihe hatte eine "Propeller" Anode. Die letzte Baureihe hatte eine Vollanode.
Hier sind beide Röhren abgebildet.                                               018-19


 

 

 

 


1  

 

TeKaDe (TKD); Nürnberg  4G 1000
Einweg-Gleichrichter Hochvakuum
Durchmesser 56mm Höhe 154mm                                                           017


1  

Common type USSR  GU4
Sende-Triode, luftgekühlt, mit Seitenanschlüsse
Durchmesser 40mm / 80mm Höhe 130mm                                             016


1  

Telefunken RS 55
Sende-Triode, luftgekühlt   Endstufe
12 Watt Senderöhre
Durchmesser 55mm Höhe 220mm                                                          015


1  

Telefunken EZ 150
Zweiweg-Gleichrichter Hochvakuum
Für Kraftverstärker etc.
Zweiweg-Gleichrichter mit getrennten Katoden, auch für Spannungsverdoppler-Schaltungen geeignet.
Durchmesser 60mm Höhe 123mm Baujahr um 1950                                   014


1  

Stabilovolt  STV 150/250
Mehrstrecken-Stabilisatorröhre
Durchmesser 66mm Höhe 277mm                                                         013


1  

AEG ASG 5044
Thyratron 
Durchmesser 57  Höhe 213
Baujahr um 1952                                                                               012


1  

 Valvo 1749 A

Zweiweg-Gleichrichter gasgefüllt
Durchmesser 100mm Höhe 275mm                                                         011


1  

Funkwerk Erfurt  SRS 302

Sende-Triode, luftgekühlt

Durchmesser 244mm  Höhe 520mm

Identisch mit der RS 207 von Telefunken                                                010


Rectron R1000 Variante 1
Hochspannungs-Zweiweg-Gleichrichter für 300W
Baujahr um 1928
Breite 136mm Höhe 185mm Durchmesser 78mm
2X1000 Volt Gleichspannung
0,3 Amp. Gleichstrom                                                                       009


1  

 Gema TS6

Sende Triode Hochvakuum UHF
Baujahr 1942    150W Anodenverlustleistung
Durchmesser 100mm Höhe 138mm
DieTS6 war in den 40ger Jahren die größte UHF-Triode, die jemals hergestellt wurde. Sie wurde während des zweiten Weltkriegs von der deutschen GEMA für das Meeresradar Seetakt im Bereich von 400 MHz entwickelt. Es ersetzte die TS1 und TS1A, wie auch die WE 316A die  ähnlich waren. Sie besaß eine robuste Elektrodenstruktur, die starken Erschütterungen durch schwere Kanonen an Bord von Schlachtschiffen standhielt. Kathoden aus Thiated-Wolfram, gebildet aus acht parallelen Drähten sorgten für höhere Emission.                              008


1  

Telefunken RS19 VIII

Sende-Triode
Durchmesser 60mm Höhe 280mm                                                            007


1  

Telefunken RV25

Sende-Triode
Durchmesser 60mm Höhe 245mm                                                           006


1  

Siemens & Halske  STED 5000/10/30

Thyratron
Durchmesser 98mm   Höhe 280mm                                                        005


1  

 AEG AG1049

Zweiweg-Quecksilberdampf-Gleichrichter
Quecksilberdampf
Durchmesser 104mm Höhe 246mm
Ladegleichrichter 2X 150V
Ladestrom 25Amp.                                                                                 004


1  

Radiofotos Grammont Paris TM750SC

Triode
Durchmesser 85mm Höhe 160mm
Baujahr um 1925                                                                                   003


1  

Philips DE 2/200-01

Zweiweg Gleichrichter Hochvakuum
Durchmesser 66mm Höhe 170mm                                                         002


1  

 SFR E.306

Triode mit Wolfram-Heizfaden
Durchmesser 65mm Höhe 170mm
Weitere Informationen sind leider nicht zu bekommen.                                001


1